Griechische Ägäis-unbekannte Sporaden

Skiathos und Skopelos – auf den Spuren von „Mamma Mia!“

Die griechischen Sporaden zählen wohl zu den ursprünglichsten griechischen Inseln. Schon früh wurde darauf geachtet, dass die Inseln nicht zu stark bebaut werden. Zu den nördlichen Sporaden gehören etw 135 Inseln. Zu den Hauptinseln gehören die beiden Schönheiten Skiathos und Skopelos.

Die Schöne

Was für eine schöne Insel: Skiathos! Skiathos gehört, genau wie die Nachbarinsel Skopelos, zu den Sporaden und liegt im nordwesten der Ägäis. Das Besondere an Skiathos sind die tollen,weißen und feinsandigen Strände. Die Insel zählt mit zu den grünsten unter den griechischen Inseln. Toll ist auch das unterhaltsame Nachtleben. Der Küstenstreifen zwischen der gleichnamigen Hauptstadt Skiathos und dem Flughafen ist gesäumt von zahlreichen Open-Air-Nachtclubs.Hier kommst du als Nachtschwärmer voll und ganz auf deine Kosten.

Bucht auf Skopelos

Klein und fein

Skiathos ist mit seinen knapp 50km² klein, aber fein. Zahlreiche traumhafte Buchten, von denen auch in der Hochsaison viele eher wenig besucht sind, laden zum Baden, Sonnen und Schnorcheln ein. Eingerahmt von Olivenbäumen und Pinien kann man die mediterrane Idylle genießen. Auch Wassersportler werden diese Insel lieben. Ob Standup-Paddeling  oder Segeln, hier ist für jede Wasserratte etwas dabei. Wenn du gerne etwas aktiver bist, solltest du dir die beschauliche Hauptstadt Skiathos nicht entgehen lassen. Kleine griechische Tavernen und Bars, einen malerischen Hafen und einige Sehenswürdigkeiten findest du hier. Etwa 3,5 km entfernt gibt es das einzige, noch aktive Kloster von Skiathos: das Evangelistria. Das Kloster ist aus dem Jahr 1794 und hat eine große Bedeutung für Griechenland, da hier die erste griechische Flagge gemacht wurde. Für alle Kinofreunde unter euch, die jetzt sagen: Skiathos habe ich irgendwie schon einmal gehört… Hier und auf der Nachbarinsel Skopelos wurde der erste Teil des Musicalfilms Mamma Mia gedreht.

Die große Schwester Skopelos

Skopelos, zu deutsch auch die Felsenklippe, zählt zu den grünsten griechische Insel der Sporaden in der Ägäis. In der Antike wurde Skopelos auch Peparethos genannt. Der Ursprung des Namens „Felsenklippe“ kommt daher, dass Skopelos aus zwei Felsmassiven, ungleicher Größe besteht. Eine schmale Ebene trennt beide Teile. Während der östliche, kleinere  Teil kaum zugänglich ist, gibt es an der West- und Südküste zahlreiche Buchten und Strände. Skopelos Stadt liegt im Südosten der Insel und ist die größte Stadt der Insel. Die meisten der knapp 5000 Inselbewohner leben hier. Die historische Altstadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Weiße Häuser mit hübsch bepflanzten Balkonen schmiegen sich malerisch an die Berge.  Auch der Hafen  ist sehenswert und wirtschaftlich von großer Bedeutung für die kleine Sporadeninsel. Obwohl Skopelos mit 96 km² fast doppelt so groß ist wie seine kleine Schwesterinsel Skiathos, gibt es hier keinen eigenen Flughafen. Die Anreise erfolgt über den kleinen Flughafen von Skiathos oder über Thessaloniki und dann weiter mit der Fähre.

Hafen Skopelos

Romantisch in Griechenland

Bekanntheit hat Skopelos durch seine Hochzeitskirche Agios Ioannis erlangt, in der sich Donna und Sam im ersten Teil des Filmklassikers „Mamma Mia“ das Jawort gegeben haben. Die Kirche tront hoch auf einem Berg und lockt, seit dem Film, jedes Jahr einige Touristen an!  Trotz dieser „Bekanntheit“ ist und bleibt Skopelos ein wahrer Geheimtipp für Griechenlandfans. Massentourismus ist hier zum Glück noch ein Fremdwort! Mit einer Küstenlänge von 66 km findet jeder sein passendes Plätzchen am Meer. Kristallkares Wasser, feine Sandstrände und gute Wassersportmöglichkeiten runden das perfekte Reiseziel ab. Im Landesinneren findet ihr ursprüngliche und unberührte Natur, Olivenbäume und Pinien. Wie wäre es mit einem romantischen Abendessen mit Meerblick in einem der zahlreichen kleinen Restaurants direkt am Wasser ?

Hochzeitskirche Skopelos

User registration is disabled for now. Contact site administrator.